Termine

Sonntag, 27.06.2021, 13:00 Uhr - WANDERN + WUNDERN

                             Ursprünglich war die Wanderung geplant für den

                             Sonntag, 11.04.2021, 13:00 Uhr,

                             musste aber coronabedingt verschoben werden

 

Programm:         Kintop, Koks und Kabarett - Stuttgarts wilde Zwanziger

 

Treffpunkt :       Haltestelle Bopser (Stadtbahnlinien U5, U6, U7, U12)

 

Rückfahrt :        von der Haltestelle Metzstraße (Stadtbahnlinien U1, U2, U14) oder 

                                     von der Haltestelle Bergfriedhof (Stadtbahnlinien U9, U4)

 

Veranstalter:     Volkshochschule Stuttgart

Eintritt:             siehe VHS-Stuttgart Kursprogramm, Kursnummer 211-18610

Reservierung:     über Volkshochschule Stuttgart

 

Wichtig:                die Wanderung findet unter Beachtung der geltenden

                               Corona-Regeln statt

 

Man mag es kaum glauben, aber Stuttgart hat in den 1920er-Jahren wilde, ja verruchte Zeiten erlebt. Einerseits republiktreu, aber auch herausragend in Kunst, Kultur oder Architektur, mit einem – im wahrsten Sinne des Wortes! – prickelnden Nachtleben. Und wussten Sie schon, wo Kuttel Daddeldu in Stuttgart aufgetreten ist und wo hierorts die erste „Friedenskonferenz“ stattfand?

 

Wandern und wundern: vom Teehaus an der Hohenheimer Straße durch die Altstadt und den Stadtgarten zur früheren Stadthalle. Stuttgarter Kultur-Geschichte(n) der 1920er-Jahre an ungewöhnlichen oder wenig bekannten Orten.

 

Die Wegstrecke beträgt etwa 8 km, Ende der Veranstaltung ca. 16:00 Uhr.

Sonntag, 13.06.2021, 13:00 Uhr - WANDERN + WUNDERN

 

Programm:      Schüsse im Frühling

 

Treffpunkt :     Haltestelle Inselstraße (Stadtbahnlinien U4, U9)

                        Ecke Rinkenberg / Ulmer Straße

 

 

Rückfahrt :       von der Haltestelle Rathaus (Stadtbahnlinien U1, U2, U4, U9, U14)

 

 

Veranstalter:    Volkshochschule Stuttgart

Eintritt:             siehe VHS-Stuttgart Kursprogramm

Reservierung:   über Volkshochschule Stuttgart

 

Wichtig:            die Wanderung findet unter Beachtung der geltenden

                         Corona-Regeln statt

 

Es waren einmal zwei junge Männer aus Wuppertal, die sich das Geld für die Schiffspassage nach Indien mit Banküberfällen zu verschaffen suchten. Sie kamen aber nur bis Basel, verliebten sich dort in eine Schallplattenverkäuferin und kauften jeden Tag eine Tango-Platte. Was das alles mit Stuttgart zu tun hat, erzählt uns Alex Capus in seinem Buch „Fast ein bisschen Frühling“. Wir verfolgen die tatsächlichen und literarischen Spuren der Bankräuber.

Wandern und wundern: vom Gewann „Frauenberger“ in Wangen über die „Klarasteige“ zum Tatort nach Gablenberg, entlang der Fluchtroute über den Kanonenweg hinunter in die Stadt.

Die Wegstrecke beträgt etwa 9 km, Ende der Veranstaltung ca. 16:00 Uhr.

Freitag, 01.10.2021, ab 20:00 Uhr - Kabarett

 

Programm:    Rumgekommen mit den Motzlöffeln

 

Spielstätte:     Haus am See, Mühlhäuser Straße 311, 70378 Stuttgart

Veranstalter:  'S DUDELSÄCKLE E.V.

Eintritt:             ?? €

Tickets:             über dudelsäckle

 

 

Mustermann und die Motzlöffel

 

spielen

 

im

 

Haus am See in Stuttgart-Hofen

 

 

"Rumgekommen mit den Motzlöffeln"

 

Als älteste Nachwuchs-Kabarettgruppe des deutschen Süd­westens bezeichnen sich die drei, die zusammen mehr als 120 Jahre Bühnenerfahrung auf dem Buckel haben. Und nun also treten sie endlich erstmals im Haus am See auf.
Wie die vorangegangenen Programme bietet auch „Rumgekommen“ klassisches Nummern­kabarett. Hochdeutsch und schwäbische Mundart, reale Schauspieler und Marionetten wechseln dabei ab. Martin Ehmann, Ulrich Gohl und Ulrich Heinz werfen Blicke auf Stuttgart und die Region drumrum, nehmen aber auch die so genannte große Politik auf’s Korn.
Selbstverständlich sind, mit neuen Texten, die aus früheren Programmen bekannten und beliebten Figuren der Motzlöffel wieder mit dabei: der in Lyrik dilettierende Ober, die politische Putzfrau Lappalia Möpple und die beiden Ur-Schwaben.

Sonntag, 17.10.2021, ab 13:00 Uhr - WANDERN + WUNDERN

 

Programm:         Wohnen und arbeiten

 

Treffpunkt :        Untertürkheim, Haltestelle Eszet, Stadtbahnlinie U13

 

Veranstalter:     Volkshochschule Stuttgart

Eintritt:             siehe VHS-Stuttgart Kursprogramm, Kursnummer ???

Reservierung:     über Volkshochschule Stuttgart

 

Wichtig:                die Wanderung findet unter Beachtung der geltenden

                               Corona-Regeln statt

 

Markante  Bauwerke der klassischen Moderne findet man weniger in der Innenstadt, sondern eher in den östlichen Vororten Stuttgarts. Eindrucksvolle Wohnsiedlungen, Fabrikgebäude und Vergnügungsstätten atmen den Geist ihrer Zeit.

 

Geschichte und Geschichten, Sagenhaftes und Wissenswertes – erleben Sie auf der rund 3-stündigen Wanderung mit szenischen Lesungen, Auftritten von Puppen und Marionetten und mit wenig bis kaum bekannten Informationen die historische Dimension der Landschaft. Oder wussten Sie, wo man (auch heute noch) in einem Kulturdenkmal planschen kann, welches das wahrhaft größte Kulturdenkmal der Stadt ist und wo Solitude-Sieger zusammengeschraubt wurden?

Wandern und wundern: vom Eszet in Untertürkheim über die Insel-Siedlung in Wangen bis zum Raitelsberg im Osten.

Die Wegstrecke beträgt etwa 8 km, Ende der Veranstaltung ca. 16:00 Uhr.

Sonntag, 14.11.2021, 11:00 Uhr - WANDERN + WUNDERN

 

Programm:         Kintop, Koks und Kabarett - Stuttgarts wilde Zwanziger

 

Treffpunkt :       Haltestelle Bopser (Stadtbahnlinien U5, U6, U7, U12)

 

Rückfahrt :        von der Haltestelle Metzstraße (Stadtbahnlinien U1, U2, U14) oder 

                                     von der Haltestelle Bergfriedhof (Stadtbahnlinien U9, U4)

 

Veranstalter:     Volkshochschule Stuttgart

Eintritt:             siehe VHS-Stuttgart Kursprogramm

Reservierung:     über Volkshochschule Stuttgart

 

Wichtig:                die Wanderung findet unter Beachtung der geltenden

                               Corona-Regeln statt

 

Man mag es kaum glauben, aber Stuttgart hat in den 1920er-Jahren wilde, ja verruchte Zeiten erlebt. Einerseits republiktreu, aber auch herausragend in Kunst, Kultur oder Architektur, mit einem – im wahrsten Sinne des Wortes! – prickelnden Nachtleben. Und wussten Sie schon, wo Kuttel Daddeldu in Stuttgart aufgetreten ist und wo hierorts die erste „Friedenskonferenz“ stattfand?

 

Wandern und wundern: vom Teehaus an der Hohenheimer Straße durch die Altstadt und den Stadtgarten zur früheren Stadthalle. Stuttgarter Kultur-Geschichte(n) der 1920er-Jahre an ungewöhnlichen oder wenig bekannten Orten.

 

Die Wegstrecke beträgt etwa 8 km, Ende der Veranstaltung ca. 14:00 Uhr.

Wegen Corona verschoben in Jahr 2021

                      Tankstellen Exkursion

 

Programm :         Super, voll!

                                  Begleitveranstaltung zur aktuellen MUSE-O-Ausstellung

 

Treffpunkt :         Haußmannstraße 134,

                                     vor dem Schaufenster des Puppentheaters Tredeschin

Ende :                   im MUSE-O

Veranstalter:      MUSE-O

Eintritt:                     Teilnahme frei, Spenden erwünscht

Reservierung:      eine schriftliche Anmeldung über die Homepage von

                                       MUSE-O (www.muse-o.de) ist zwingend erforderlich.

                                       Aus Gründen der Technik und des Gesundheitsschutzes sind

                                        nur maximal 20 Mitwanderer zugelassen.

Wichtig:                der Spaziergang findet unter Beachtung der geltenden

                               Corona-Regeln statt; Sollte die Exkursion nicht stattfinden

                               können, erfahren dies die Angemeldeten per Mail.

 

Wer wird denn gleich an die Luft gehen, und das für profane Tankstellen? Wenn Ausstellungen aus Corona-Gründen schließen müssen, dann muss man sich das Ausstellungsthema eben in freier Wildbahn anschauen. Und wird dabei erkennen,  welch große Bedeutung das Thema für die Menschen des 20. Jahrhunderts hatte und teilweise heute noch hat: Dutzende von Filmen spielen an Tankstellen, in Hunderten von literarischen Werken kommen Tankstellen vor.

 

Die Kabarettkollegen Ulrich Gohl und Martin Ehmann begleiten den Ausflug mit spannenden und witzigen Texten, die sich mit Tankstellen im Allgemeinen und den Stationen des Stuttgarter Ostens im Besonderen befassen.

 

Die Tour verläuft im südlichen Teil des Stadtbezirks. In einem großen Bogen geht es durch Ostheim hindurch und schließlich hinauf nach Gablenberg.

 

Die Wegstrecke beträgt ca. 5 km.

 

Wer mag, kann nach dem ausgiebigen Spaziergang auch noch die Ausstellung im MUSE-O besuchen.

 

Aktuelle und weitere Informationen unter:

www.muse-o.de und www.motzloeffel.de

 

 

 

Auch den Standort dieser Station wird die Exkursion streifen:

 

die Esso-Station in der Neuen Straße, hier im Urzustand.

 

Sammlung Müller